Sivananda Yoga Graz

Sivananda Yoga – die klassische Yoga-Einheit in Graz

Sivananda gehört zu den weltweit am verbreitetsten Yoga-Richtungen. Dieser Yoga-Stil folgt einer bestimmten, gleichbleibenden Sequenz und ist dadurch auch für Anfänger gut geeignet.

Eine typische Sivananda-Einheit besteht aus Atemübungen, Sonnengrüßen zum Aufwärmen, gefolgt von 12 typischen Asanas (Yoga-Positionen) und tiefer Entspannung.

 


Aufbau einer Sivananda Einheit

Erstmal atmen, das können wir!
Durch die Atemübungen zu Beginn der Einheit kommst du mal ganz bei dir und in deiner Yoga-Einheit an, bist mental auf die folgende Einheit vorbereitet.

Werde warm und grüße die Sonne in dir
Wir starten die körperliche Praxis mit mehreren Sonnengrüßen, der typischen, anmutigen Bewegungsabfolge im Yoga. Die Sonnengrüße machen deine Muskeln und Gelenke warm, bringen dich ins Hier & Jetzt und bereiten dich körperlich optimal auf die folgenden Übungen vor. Fortgeschrittene machen die Bewegungen im Einklang mit der Atmung. Wenn du neu dabei bist, dann fokussiere dich erst mal auf die Bewegung an sich, deine Atmung wird mit zunehmender Praxis wie von selbst fließen.

12 gleichbleibende Asanas für zunehmende körperliche & mentale Kraft
Das typische an einer Sivanda Einheit sind die 12 Basic Asanas (Yoga-Positionen), die nun folgen. Diese Asanas richten sich nach einer genauen, gleichbleibenden Reihenfolge und sind auch als „Rishikesh-Reihe“ bekannt. Anders als etwa bei Vinyasa Yoga, wo wir durch die Einheit fließen, werden die einzelnen Asanas hier länger gehalten.

Die passende Übung für dein Level
Du bekommst unterschiedliche Variationen und Hilfestellungen, so dass du die richtige Übung für dein Level findest. Das Tolle an gleichbleibenden Übungs-Abfolgen ist, dass du dich immer wieder neu ausprobieren kannst und deine Fortschritte merkst. Egal ob du das erste Mal dabei bist oder schon mehrere Klassen hinter dir hast, du findest bestimmt die richtige Variation für dich. Der Fokus wird erst mal auf den Basis-Übungen liegen, mit zunehmender Praxis auch auf weiterführenden Variationen.

Und was bringts?
Du übst gleichzeitig körperliche Kraft und mentale Ruhe. In Sivananda Tradition dienen diese 12 Übungen der Stimulation der Chakren, das sind Energiezentren in deinem Körper. Ob du da nun dran glaubst oder nicht, ganz egal, du wirst schnell die ausgleichende, energetisierende Wirkung dieser Übungen an dir bemerken.

I’m only here for Savasana ;)
Fixer Abschluss der Einheit ist die tiefe Entspannungsphase in der Rückenlage, auch Savasana genannt.


Mehr Infos:

> Unverbindliches Probe-Abo
Alle Kurse und Zeiten

> Mehr über Yoga